Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Orientzauber in der Theresienstraße

Oman-Event

Spektakuläre Wüstenlandschaften, schroffe Bergketten und nach Weihrauch duftende Märkte. Dazu Beduinenzelte, Kamele auf Dünen und endlose Sandstrände – dafür ist der Oman bekannt. Doch das ist nicht genug. Das Sultanat am südöstlichen Ende der Arabischen Halbinsel wahrt unzählige orientalische Geheimnisse. Am 10. November brachte Designreisen den Traum von 1001 Nacht in die Theresienstraße und unter dem Motto „Oman Night of Luxury & Inspiration“ hat Deutschlands exklusivster Reiseveranstalter in seinem neuen “Travel Store” einige seiner Geheimnisse gelüftet.

 

Oman-Essen-1

Orientalische Köstlichkeiten

Oman-Essen-2

Orientalische Köstlichkeiten: Scampi

Oman-Essen-3

Orientalische Köstlichkeiten: Fleisch

Oman-Essen-4

Orientalische Köstlichkeiten: Dessert

Schon von der Straße aus hören die Gäste die orientalischen Klänge. Spätestens als sich die Türe öffnet scheint es, als ob sie in eine arabische Welt treten. Im Foyer thront ein Beduinenzelt mit Orientteppichen, Shisha und Sitzkissen. Dem Hobby vieler arabischer Familien entsprechend harrt stolz ein abgerichteter Falke auf einer Stange und lässt sich mit den Gästen fotografieren.

Oman-Event-Slider-1

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

Oman-Event-Slider-14

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

Oman-Event-Slider-3

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

Oman-Event-Slider-4

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

Oman-Event-Slider-11

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

Oman-Event-Slider-13

Unvergesslich für die Gäste des Abends: der weiße Falke

 

Mehr Fotos ansehen

 

Damit die „Oman Night of Luxury & Inspiration“ möglichst authentisch wird, hat Designreisen illustre Gäste in die Theresienstraße geladen. Gekommen sind Repräsentanten des „The Chedi Muscat“, von den beiden Anantara Resorts „Al Baleed“ und „Al Jabal Al Akhdar“, des „Shangri-La Al Husn Resort“, des „Six Senses Zighy Bay“, des “Canvas Club” und der Agentur Desert Gate.

Mit viel Esprit führt Geschäftsführerin Marion Aliabadi gemeinsam mit Orient-Reisedesignerin und Produkt Managerin Dagmar Gasteiger und Philip Eichkorn von Desert Gate durch den Abend. Philip Eichkorn lebt seit fünf Jahren im Oman und zieht die Zuhörer mit seinen Erzählungen in seinen Bann als er von Beduinen-Familien erzählt, die auf den Souks, den Märkten, seit vielen Jahrtausenden Gewürze kaufen.

Marion Aliabadi, Dagmar Gasteiger und Philip Eichkorn

Marion Aliabadi, Dagmar Gasteiger und Philip Eichkorn führen durch den Abend

Er berichtet von grünen Oasen, einzigartigen Sonnenuntergängen in der Wüste, von 1700 Kilometern Küste mit unverbauten Stränden und von mehr als 500 Festungen, die an Omans bewegte Vergangenheit erinnern. Er schwärmt von einem „modernen Märchen aus 1001-Nacht“. Denn wo in anderen Emiraten flüssiges Gold den Sinn für Tradition wegspült, leben die Omanis stolz ihre Jahrtausend alten Traditionen und setzen auf Gastfreundschaft und orientalischen Flair. Philip Eichkorn liebt das Sultanat, das spürt man in jedem Satz.

Und natürlich liegen quasi all diese Orte auf der Route der exklusiven, 15-tägigen Designreisen Oman-Rundreise, die Reisedesignerin Dagmar Gasteiger vorstellt. Von der Hauptstadt Muscat führt sie einmal quer durch den Oman, zur Bergkette Jabal Akhdar, in die Wüste Wahiba Sands, zur Oasenstadt Bahla, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, und natürlich nach Muscat selbst. Selbstverständlich wohnen die Reisenden in ausgewählten Fünf-Sterne-Hotels und es bleibt immer genügend Zeit, um Festungen und Märkte zu besuchen, lokale Delikatessen zu probieren oder am Strand Sonne zu tanken.

Wer gerne taucht, der kann von Muscat aus auch einen Tagesausflug buchen und mit einer privaten Yacht zu den Daymaniyat Inseln fahren, ein tropisches Tauch- und Schnorchelparadies. Einen erholsamen Abschluss der Rundreise bildet ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Halbinsel Musandam, wo die Urlauber in edlem Ambiente ihre Erlebnisse an feinen Sandstränden Revue passieren lassen können.

Oman Impression

Die einzigartigen Bergwelten des Oman

Ins Träumen geraten die Gäste, als Designreisen-Geschäftsführerin Marion Aliabadi Bilder von der Glamping-Nacht in der Wahiba Sands Wüste zeigt. Die Idee ist einfach, aber genial: Mitten in der Wüste steht ein sehr geräumiges und luxuriös ausgestattetes Zelt. Rund herum nichts als Sand, Wind und Ruhe.

Glamping im Oman

Die spektakuläre Wahiba Sands Wüste lädt zum Träumen ein

Natürlich sind die Gäste nicht auf sich alleine gestellt, sagt die Reiseexpertin. „Sie werden immer von einem Camp-Manager, der für die Gästebetreuung zuständig ist, und einen Camp-Ranger, der für die Nachtwache verantwortlich ist, begleitet.“ Das Highlight aber ist das Freiluft-Dinner in der Wüste, das abends bei Kerzenschein unter dem Sternenhimmel serviert wird. Jede Menge exklusiver orientalischer Genüsse sind selbstverständlich inklusive.

Gäste

 

Mehr Fotos ansehen

 

Gegen Ende der Präsentation wabern auch in der Theresienstraße würzige Düfte durch die Räumlichkeiten. Verglichen mit anderen arabischen Ländern ist die omanische Küche eher bodenständig, sie gewinnt aber durch die feinen Gewürze und Marinaden einen besonderen Reiz. Davon überzeugen sich auch die Gäste des Abends und die kleinen arabischen Amuse gueules bringen selbst die zaudernsten Feinschmecker ins Schwärmen. Und so wird im und um das Beduinenzelt bei arabischer Musik bis spät in die Nacht geratscht, geträumt und geplant.

Haben Sie Lust auf den Oman bekommen, dann kontaktieren Sie unsere Orient-Expertin Dagmar Gasteiger. Sie hilft Ihnen gerne bei der Planung und stellt ein individuelles Programm zusammen.

 

Entdecken Sie den Oman

Saskia Engelhardt

Saskia Engelhardt hat zehn Jahre für die Reise- und Beilagenredaktion der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet. Zu ihren Spezialgebieten zählen Genuss- und Outdoor-Themen sowie Italien. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern am Gardasee.

Kommentar hinterlassen