Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Mini-Guide: Adschman

Mit Hilfe der DESIGNREISEN-Reisedesigner haben wir in unserem Mini-Guide Tipps und Wissenswertes rund um Ihre Reise nach Ajman (oftmals auch Adschman geschrieben) zusammengestellt: Von der besten Reisezeit über die Einreise-Formalitäten bis hin zu Informationen über Kultur, Sprache und Währung. Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Reisedesigner jederzeit gerne bei Fragen zu Ihrer individuellen Adschman-Reise zur Verfügung.

Allgemeines

Ajman ist flächenmäßig gesehen das kleinsten der sieben Emirate (Abu Dhabi, Ajman, Dubai, Fujairah, Ra’s al-Chaima, Sharjah und, Umm al-Qaiwain), die zusammen die Vereinigten Arabischen Emirate (kurz: VAE) bilden. Das Scheichtum liegt nur rund 22 Kilometer nordöstlich von Dubai und ist mit einer Fläche von gut 250 Quadratkilometer etwa so groß wie die thailändische Urlaubsinsel Koh Samui. Allerdings ist Ajman vom bisher Massentourismus weitgehend verschont geblieben.

Einreise

Für die Einreise ist ein elektronisch lesbarer Reisepass erforderlich, der noch mindestens sechs Monate nach dem geplanten Ausreisedatum gültig sein muss. An der Passkontrolle am Flughafen erhalten Europäer ein kostenloses Besuchervisum.

Masfut

Masfut im Adschman (Bildquelle: Ajman Tourism)

Gourmet-Tipps

Egal ob Fisch oder Fleisch, ob Italienisch oder Orientalisch – an guten Restaurants mangelt es nicht. Beliebt sind zur Zeit das indische Bukhara und das italienische Sabella’s mit gehobener Küche und guter Weinkarte. Ganz neu aufgemacht hat das Seascape Restaurant, das sich auf Meeresfrüchte spezialisiert hat.

Hotel-Tipp

Immer mehr Luxushotels entdecken dieses kleine Emirat für sich. Unser Lieblingshotel ist das The Oberoi Beach Resort Al Zorah, das einem alleine schon durch seine Lage den Atem verschlägt. Sandstrände, Lagunen und Mangrovenwälder umgeben das erstklassige Eco-Resort mit seinem  18-Loch Jack Nicklaus Championship-Golfplatz. Das exklusive Hotel steht mit seinem anspruchsvollem Design, den kubischen Formen, geraden Linien und seiner luxuriöser Einrichtung im spannenden Kontrast zur unberührten Natur.

Oberoi

The Oberoi Beach Resort Al Zorah

Kultur

Auch wenn der Islam die offizielle Staatsreligion ist, ist die muslimische Bevölkerung anderen Religionen aufgeschlossen und der Einfluss auf einen touristischen Aufenthalt ist gering. Obwohl zum Beispiel den Moslems der Alkoholgenuss nicht gestattet, werden in den Hotels und auch in vielen Bars alkoholische Getränke ausgeschenkt. Auch ist die „Kleiderordnung“ für Touristen westlich-liberal.

Hinweis: Bitte bedenken Sie, dass die Muslime fünf Mal täglich beten. Der Muezzin ruft die Gläubigen heute nicht mehr nur vom Minarett aus zum Gebet, sondern bedient sich auch moderner Technik. Dadurch sind seine Gesänge per Lautsprecher regelmäßig in weiten Teilen der Städte zu hören.

Ramadan

Während des Fastenmonats Ramadan sollte man in der Öffentlichkeit aus Respekt gegenüber den Muslimen tagsüber auf das Essen, Trinken und Rauchen verzichten. Während des Ramadans streben die Gläubigen nach innerer Einkehr und suchen die Nähe zu Allah. Durch den Verzicht auf Speisen und Getränke bei Tageslicht nehmen sie Abstand zum Alltag und besinnen sich auf ihren Glauben und ihre Traditionen. Allerdings werden in den internationalen Hotels auch tagsüber Speisen und Getränke serviert, doch kann es zu Abweichungen im normalen Ablauf kommen.

Sobald die Sonne jedoch untergegangen ist, feiern die Muslime das Fastenbrechen. Sie gehen aus, treffen sich oder erledigen ihre Einkäufe in den teils bis Mitternacht geöffneten Shopping Malls, Geschäften und Souks. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie unbedingt eines der festlich dekorierten Ramadan-Zelte besuchen, die viele Hotels aufstellen.

Reisezeit

Eigentlich ist Adschman ein ganzjährig attraktives und sonnensicheres Reiseland. Regentage sind im Wüstenstaat eher selten. Die beste Reisezeit liegt zwischen Oktober und Ende März/April, wenn die Tagestemperaturen die 30 Grad nicht übersteigen. Zwischen April und September klettert das Thermometer hingegen gerne über 40°C.

Sehenswertes

Unbedingt sehenswert ist das Ajman Museum in der gleichnamigen Festung, die im Jahr 1775 von den Portugiesen zur Verteidigung des Hafens errichtet wurde. Das Museum erzählt viel über die einheimische Bevölkerung und die lokale Kultur. Wachsfiguren stellen alltägliche Situationen nach. Tipp: Nehmen Sie sich etwas Langärmeliges zum Anziehen mit, die Klimaanlagen des Museums funktionieren sehr gut!

Ajman Museum

Ajman Museum (Bildquelle: Ajman Tourism)

Das City Center ist das größte Einkaufscenter von Ajman-City. Verglichen mit den Konsumtempeln in Dubai und Abu Dhabi wirkt diese Mall allerdings eher bescheiden und in der Gestaltung schlicht. Doch das birgt auch Positives, denn dort ist alles sehr angenehm und übersichtlich. Und wenn man mal Lust auf ein bisschen Grün in der Wüste hat, dann lockt ein Picknick im Al Jurf Family Park oder auch im Hamaidiya Park.

Währung

Die Währung der VAE ist der Dirham. Er unterteilt sich in 100 Fils und ist fest an den US-Dollar gekoppelt (1 US-Dollar = 3,672 Dirham). Geldautomaten gibt es sowohl in den Shopping Malls und Souks, als auch in vielen Hotels. Den günstigsten Kurs gibt es meist in Wechselbüros in den Souks. Reiseschecks und die gängigen Kreditkarten (wie Visa, Mastercard oder American Express) werden von Hotels, Autovermietungen und Geschäften in der Regel problemlos akzeptiert.

Zeit & Netzspannung

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt während der Sommerzeit plus zwei Stunden, im Winter plus drei Stunden (MEZ+3).

Durch die elektrischen Leitungen fließt Wechselstrom mit 220 Volt und 50 Hertz. Zum Anschluss ist üblicherweise ein dreipoliger Netzstecker erforderlich. Flache Eurostecker können so eingestöpselt werden.

 

Adschman entdecken

Dagmar Gasteiger

Dagmar Gasteiger bereist als Reisedesignerin Traumziele, um Ihnen die perfekte Traumreise anbieten zu können.

Kommentar hinterlassen