Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Mauritius mit Kindern

Einst eroberten Honeymooner das Tropenparadies im Indischen Ozean. Heute entdecken die ehemaligen Hochzeitsreisenden die Insel gemeinsam mit ihrem Nachwuchs – und haben viel Spaß dabei, denn Mauritius entwickelt sich neuerdings zum Paradies für Familien.
 

Wer hätte das gedacht: Maurituis entwickelt sich zu einem echten Ziel für Familien mit Kindern: Das grandios auf einer Landzunge bei Beau Champ im Osten der Insel gelegene „Four Seasons“ mit seinen „Family Villas“ ist einer der Familien-Hotspots. Der sechsjährigen Frieda und dem zehnjährigen Lorenz in der „Football Academy“ gefällt‘s. Dort verhelfen Ex-Profis aus dem europäischen Fußball den Kindern nicht nur zu besserer Technik, sondern auch zu mehr Spaß am Spiel.

Ein paar Vögel flattern aufgeregt am Spielfeldrand herum. Lorenz grätscht kräftig rein und nimmt dem Gegner den Ball ab. Beinahe wie ein Pro. Gleich, denkt man, wird Lorenz‘ Vater hektisch Anweisungen rufen, während Tochter Frieda am Spielfeldrand steht und den Rasen malträtiert.
Doch der Eindruck täuscht. Das Spiel ist alles andere als ein Freitagnachmittags-Kick in Deutschland. Der Rasen ist knallgrün, und Lorenz‘ Vater steht nicht am Spielfeldrand, sondern ist beim Kite-surfen im Indischen Ozean. Frieda stampft nicht gelangweilt im Rasen herum, sondern übt sich im traditionellen Sega-Tanz.

 

Das Four Seasons Resort Mauritius at Anahita

Und die Mutter? Die tut einfach mal nichts. Sie liest im Schatten einer Kokospalme. Der zehnjährige Lorenz gehört zu den zehn Kindern der „Football Academy“, die gemeinsam mit ihren Eltern Urlaub auf Mauritius machen. Während die Eltern größtmöglichen Luxus genießen, dribbeln, passen und laufen die Jungs fünf Tage lang unter Aufsicht des ehemaligen englischen Fußballstars Teddy Sheringham dem Ball hinterher. Im Rahmen der Fußballcamps von „Football Escapes“, die weltweit in verschiedenen Luxusresorts angeboten werden, verhelfen er und andere Ex-Pros Kindern von fünf bis 15 Jahren zu einer besseren Technik und zu mehr Spaß am Spiel, erstmals auch im „Four Seasons“ auf Mauritius.

 

MAURITIUS MACHT KINDER GLÜCKLICH

Die Trauminsel entwickelt sich zunehmend zu einem Paradies für Familien. Die Paare, die einst hier heirateten, nehmen heute ihre Kinder mit. Puderzuckerstrände und warmes Wasser sind die erste Voraussetzung für einen gelungenen Familienurlaub.

Fast das ganze Jahr über herrscht auf Mauritius perfektes Badewetter. Dazu kommen die geringe Zeitverschiebung von nur zwei bis drei Stunden, keine Verständigungsprobleme mit Englisch oder Französisch sowie ein breites kulinarisches Angebot und hygienische Bedingungen, die auch für empfindliche Kindermägen exzellent sind. Auch Tropenkrankheiten und gefährliche Tiere kennt man auf Mauritius nicht.

 

Mauritius mit Kindern - Strand

Mauritius besticht mit wunderschönen Badestränden

Lorenz und Frieda logieren mit ihren Eltern im „Four Seasons“ bei Beau Champ im Osten der Insel. Familien bietet das Luxusresort alles, was das Herz begehrt: Kinderclub, Ausflüge für die ganze Familie und Abendprogramme mit Nachtwanderungen und Krebsjagd. Frieda liebt die roten FlamingoBlumen und die Kokosnüsse, die im Hotel und auf den Märkten feilgeboten werden. Für die Sechsjährige ist die Kokosnuss überhaupt der Urlaubsrenner.

Wenn es nach ihr ginge, würden sie und ihr Bruder sich mehrmals täglich eine öffnen lassen und mit einem Strohhalm den süßen Saft schlürfen. Oder zum traditionellen Sega-Tanz ihre Hüften kreisen lassen. Wie gut, dass der „Hobbit Village Kids Club“ neben Krabbenfischen, Pizzabacken, Schatzsuche und Basteln auch Sega-Tanzen für Kinder anbietet.

 

Die Perlen von Mauritius

Doch das „Four Seasons“ ist keineswegs das einzige Hotel, das sich intensiv um Familien kümmert. Auch das legendäre „Le Saint Géran“ der LuxusHotelkette „One & Only“ ist ein Hotspot für Familien. Nach aufwändigen Renovierungsarbeiten öffnet das Luxusresort im Dezember 2017 seine Pforten wieder. Die Kids werden dort auf höchstem Niveau betreut oder nehmen an Sportprogrammen teil. Eine ruhige Oase für Familien ist auch das Luxus-Villen Resort „Maradiva“, das zum Beispiel auf gemeinsame Familienausflüge setzt, um die regionale Kultur und Natur kennenzulernen. Während das Shangri-La’s Le Touessrok mit einem Kids-Club und einem Teen-Club, sichern einen entspannten Urlaub für die ganze Familie.

 

Shangri-La’s Le Touessrok

Shangri-La’s Le Touessrok Resort & Spa

Dass der Schlüssel zum Paradies nicht nur in der Qualität der touristischen Intrastruktur liegt, sondern vor allem in der Toleranz dem Nächsten gegenüber, das wissen die Mauritier genau. Kein Wunder, denn die Bevölkerung besteht aus einem bunten Gemisch aus Indern, Afrikanern und Europäern. Bei den Einheimischen sind Familien mit sechs Kindern keine Seltenheit. Da versteht es sich von selbst, dass auch Touristenkinder im Paradies willkommen sind.

Paradies-Feeling kommt auch bei der Preisverleihung nach dem Fußball-Turnier auf. Unter Palmen steht nicht nur Ex-Fußballpro Teddy Sheringham bei den Kids. Auch der mauritische Sportminister und der Hotelchef sind da und loben die jungen Kicker. Jetzt wäre es eigentlich Zeit für eine Kokosnuss, denkt sich Lorenz trotz all der Prominenz. Und natürlich bekommt er sie. Denn wer könnte großzügiger sein als tiefenentspannte Eltern.

 

Mauritius mit Kindern - Maradiva

Maradiva Villas Resort & Spa

 

Entdecken Sie Mauritius mit DESIGNREISEN

Saskia Engelhardt

Saskia Engelhardt hat zehn Jahre für die Reise- und Beilagenredaktion der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet. Zu ihren Spezialgebieten zählen Genuss- und Outdoor-Themen sowie Italien. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern am Gardasee.

Kommentar hinterlassen