Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Hotel Cap Rocat: Luxus des Wesentlichen

CapRocat Eingang

Dass man vom Hotel Cap Rocat einen herrlichen Ausblick hat, ist kein Zufall. Das luxuriöse Fünf-Sterne-Haus residiert in einer ehemaligen Militärfestung, einst angelegt, um vom Rand der Steilküste die Bucht von Palma de Mallorca zu kontrollieren und zu verteidigen. Von 1898 bis 1903 entstanden Festung und Burg mit Schießscharten, die Eindringlinge abschrecken sollten. Nun hat man hier als Gast das Privileg, das Panorama und den aufs Wesentliche reduzierten Luxus zu genießen – und zwar ganz zivil.

 

Es gibt viele Hotels, die mit historischen Flair bestechen. Doch nur wenige reichen an jene einzigartige Atmosphäre heran, die im Cap Rocat auf Mallorca, unweit der Hauptstadt Palma, herrscht. Die einstige Militärfestung wurde behutsam renoviert, ohne dass die ursprüngliche Architektur verändert wurde. Wo früher Kanonen und Haubitzen standen, sind nun Frühstücksterrassen zu finden. Wo vor 100 Jahren die Pritschen der Soldaten standen, schlafen die Gäste heute auf großen Himmelbetten unter uralten Rundbögen. Und so atmen die alten Gemäuer im Cap Rocat nach wie vor ein Stück Geschichte Mallorcas.

 

Nomadenteppich tritt auf Naturstein: Das Interieur im Cap Rocat

 
Cap Rocat Mallorca

 

Wer glaubt, in einer Festung zu residieren, bedeute Enge und Dunkelheit, der irrt. Die 24 Suiten im Hotel Cap Rocat sind großzügig geschnitten, von heller, luftiger Architektur und bieten ein imposantes Panorama. Das Interieur besticht wiederum durch rustikal mediterran-mallorquinisches Flair:  Da treffen Nomadenteppiche und bunte Stoffe auf Naturstein und freistehende Badewannen, frische Blumen und zeitgenössische Fotografien auf unbehandelte Hölzer. Es ist der geschmackvolle, zurückhaltende Luxus, der das Cap Rocat ausmacht. Prunk und Protz sucht man hier vergebens.

 

Hotel Cap Rocat: Gourmet-Kreationen und Dinner am Meer

Luxus des Wesentlichen – das ist auch das Credo, das im Gourmet-Restaurant „La Fortaleza“ herrscht. Chef de Cuisine ist Victor Garcia, der leichte, mediterran inspirierte Kreationen serviert. Zu dem Plätschern des Springbrunnens genießt man im Innenhof des Hotels Kompositionen aus regionalen Zutaten wie „Thunfischfilet mit Zuckerbohnen und Seegras“ oder „Lammschulter mit Chrivia-Karotten und Spinat“. Wer sich auch während des Dinners nicht von dem Meerblick losreißen mag, dem sei das Open Air-Restaurant „Sea Club“ empfohlen. Hier speist man rustikale mallorquinische Spezialitäten in atemberaubender Kulisse direkt am Meer.

 

Ein Infinity-Pool hoch über dem Mittelmeer

 

Hotel Cap Rocat Pool

 
Besonders eindrucksvoll ist die El Cabo Suite mit eigenem Pool, drei Terrassen und einem Maximum an Privatsphäre. Die kleine Dachterrasse hoch oben ist der wohl schönste Platz im Ensemble des Cap Rocat, der private Pool erinnert an eine Zisterne. Selbstverständlich bietet das luxuriöse Hotel auch jenen Gästen, die nicht in der El Cabo Suite eingecheckt haben, einen Pool. Sogar einen der schönsten Infinity-Pools der Insel – und zwar hoch über dem Mittelmeer.

Über eine steile Treppe erreicht man wiederum den wunderschönen Privatstrand. Der Aufstieg hinauf zum Hotel ersetzt nach einem langen Strandtag den Besuch im (nicht vorhandenen) Fitnessstudio. Wie praktisch.

 

Private Spa-Behandlungen auf der Suite

Alternativ verausgabt man sich sportlich auf dem hoteleigenen Tennisplatz. Die üblichen Wassersportaktivitäten können ebenfalls vom Hotel organisiert werden. Über ein eigenes Spa verfügt das Hotel Cap Rocat nicht. Dieser Umstand ist vor allem der historischen Architektur geschuldet. Dafür können die Gäste feine, private Ayurveda-Anwendungen, Beauty-Treatments oder Massagen in der eigenen Suite genießen.

 

Cap Rocat: Eine Festung der Ruhe

 
Pasillos Cap Rocat

 

Doch man kommt wohl ohnehin nicht mit dem Wunsch nach Wellness oder Funsport ins Cap Rocat, sondern wegen der einzigartigen Atmosphäre und Privatheit, die man hier genießt. Aus gutem Grund sind Kinder unter 16 Jahren in dem Luxus-Hotel nicht gestattet. Auch, weil die Architektur für sie nicht geeignet ist. Stattdessen steht einem stets das unaufdringliche Service-Personal zur Seite – und auch das nur dann, wenn es gewünscht ist. Ansonsten genießt man im Cap Rocat zauberhafte Zweisamkeit und entflieht in dieser Festung der Ruhe einen Urlaub lang dem Alltag.

Lesen Sie hier mehr zum Cap Rocat auf Mallorca!

 

Magazin gratis runterladen

Friederike Hintze

Seit vielen Jahren arbeitet Friederike Hintze als Journalistin in den Bereichen Lifestyle, Reise und Beauty, gründete Ende 2014 sogar ihren eigenen Blog Louise et Hélène. Die Wahl-Berlinerin reist gerne, liebt Italien, den Wein und das Essen (zu ihrem Glück) das Joggen. Vor allem Morgens, wenn die Stadt noch schläft und die Stimmung etwas Erhabenes hat. Dann, so findet Friederike Hintze, zeigt Berlin sich von der schönsten Seite.

Kommentar hinterlassen