Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Highlights im Orient

Kamele rasten im Schatten künstlich angelegter Palmenhaine. Auf den Gewürzsouks werben Schalen voller Safran, Kurkuma, Gelbwurz und Muskatnuss mit kräftigen Farben und intensiven Düften um das Interesse der Besucher. In hochmodernen, klimatisierten Shopping-Malls glitzern Brillantohringe neben goldenen Krawattennadeln. Alte Moscheen und Lehmhäuser trotzen würdig den futuristischen Fassaden moderner Hochhäuser. Wer Kontraste liebt, der ist auf der arabischen Halbinsel richtig. Denn kaum eine andere Region ist so voller Gegensätze wie ihre Scheichtümer. Dort treffen alte Tradition auf moderne Gepflogenheiten und Luxushotels sind umgeben von Wüstensand und Kokospalmen.

Tipp: Wenn Sie zwischen Oktober und April in die Vereinigten Arabischen Emiraten reisen, bleiben die Temperaturen bei angenehmen 25 Grad.

Hier unsere fünf Lieblingsziele:

Ajman: In Ruhe den Orient entdecken

Ajman ist flächenmäßig gesehen das kleinsten Emirat, das sich mit Dubai, Abu Dhabi, Umm al Qain, Sharjah, Ras al Khaimah und Fujairah zu den Vereinigten Arabischen Emirate (kurz: VAE) zusammengeschlossen hat. Das Scheichtum liegt rund 22 Kilometer nordöstlich von Dubai und ist etwa so groß wie die thailändische Urlaubsinsel Koh Samui. Großes Plus von Ajman: Das Scheichtum ist noch sehr ursprünglich.
 

 

Designreisen-Hoteltipp: The Oberoi Beach Resort Al Zorah

Das moderne Designhotel The Oberoi Beach Resort Al Zora steht mit seinen kubischen Formen, geraden Linien und der luxuriösen Einrichtung im spannenden Kontrast zu den geschützten Mangrovenwäldern und den blütenweißen Sandstränden. Erholung pur.
 

Ras-al-Khaimah: Gechillte Atmosphäre

Über 50 Kilometer Küste mit blütenweißen Stränden, türkisfarbenem Meer und entspannter Atmosphäre abseits des quirligen Stadtlebens – das Emirat Ras-al-Khaimah bietet einen lohnenden Kontrast zu den schillernden Scheichtümern Dubai und Abu Dhabi. Auch wenn die Atmosphäre dort gechillter ist, muss niemand auf luxuriöse Unterkünfte, Wassersport und Wüstenausflüge verzichten.

 

 

Designreisen-Hoteltipp: Ritz-Carlton Al Hamra Beach

Die stilvollen und sehr luxuriös ausgestatteten Villen des Ritz-Carlton Al Hamra Beach erinnern an Beduinenzelte. Sie schmiegen sich an den privaten, sichelförmig Strand und liegen unter schattenspenden Palmen. Unaufdringlicher Luxus in unberührter Natur.

 

Abu Dhabi: Futuristische Bauten und schillernde Fassaden

Gleich einer Fata Morgana erheben sich die Glasfronten der Hochhäuser von Abu Dhabi. Futuristische Bauten und schillernde Fassaden prägen das Stadtbild der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emiraten und des gleichnamigen Emirats. Abu Dhabi ist das größte der sieben Vereinigten Arabischen Emirate. Dort, wo vor knapp 60 Jahren die Einheimischen in einem kleinen Dorf ohne fließend Wasser und Strom lebten, pulsiert heute das schillernde Leben.

 

 

Designreisen-Hoteltipp: Jumeirah at Saadiyat Island Resort

Im November eröffnet das exklusive Jumeirah Saadiyat Island Resort in Abu Dhabi. Das Strandresort wird am Arabischen Golf neue Maßstäbe setzen und mit Nachhaltigkeit punkten: Keine Plastikhalme, keine Wegwerfflaschen, dafür aufwändig aufbereitetes lokales Wasser und Naturschutzgebiete. Ökologisch korrekt.

 

Dubai: Ausflug in die Stadt der Superlative

Zu Recht ranken sich viele Geschichten und Mysterien um Dubai, die Stadt der absoluten Superlative. Denn dort, wo alles immer noch ein bisschen besser, noch ein bisschen größer, noch ein bisschen schneller und teurer sein muss als irgendwo sonst, schlägt der Puls der Zeit. Und tatsächlich trumpft die vielleicht innovativste Stadt der Welt regelmäßig mit unfassbaren Highlights auf.

 

 

Designreisen-Hoteltipp: Dubai Al Maha

Dünen, Sand und Stille – das fasziniert nicht nur die Einwohner Arabiens, sondern auch die Reisenden im luxuriösen Zelt-Resort Dubai Al Maha. Die zeltartigen Unterkünfte schmiegt sich in die goldfarbene Wüstenlandschaft, ohne das natürliche Ambiente des Naturschutzreservats zu stören. Relax am Kraftort.

 

Oman: Charme aus 1001 Nacht

Spektakuläre Wüstenlandschaften, schroffe Bergketten und nach Weihrauch duftende Märkte. Dazu Beduinenzelte, Kamele auf Dünen und endlose Sandstrände – dafür ist der Oman bekannt. Doch das ist nicht genug. Das Sultanat am südöstlichen Ende der Arabischen Halbinsel wahrt unzählige orientalische Geheimnisse.

 

 

Designreisen-Hoteltipp Dubai: Oman Al Bustan, a Ritz-Carlton Hotel

Der schneeweiße Prachtbau des Al Bustan Palace liegt in einer grünen Oase, der die schroffe Felslandschaft im Hintergrund einen dramatisches Ambiente verleiht. Seine prachtvollen Räume, die orientalisch angehauchte Lobby, das Restaurant und die Zimmer und Suiten sind aufwendigst renoviert worden und erstrahlen in neuem Glanz.

Saskia Engelhardt

Saskia Engelhardt hat zehn Jahre für die Reise- und Beilagenredaktion der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet. Zu ihren Spezialgebieten zählen Genuss- und Outdoor-Themen sowie Italien. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern am Gardasee.

Kommentar hinterlassen