Der exklusive Reiseblog von Designreisen

nach oben

Gesund durch den Winter | Ayurveda-Tipps für Zuhause und Unterwegs

Ayurveda-Tipps

Der Winter ist eine Herausforderung für Körper und Geist. Keine Frage, das Immunsystem braucht Unterstützung und die Seele einen Ausgleich für das mangelnde Sonnenlicht an den immer dunkleren Tagen. Wer in den Süden reist, tut sich wahrscheinlich leichter, aber auch wer Zuhause bleibt, kann mit ein paar einfachen Tipps sein Vata auf Vordermann bringen und die kalte Jahreszeit gesund und fit überstehen. Designreisen Geschäftsführerin Marion Aliabadi legt neben ihrer Arbeit viel Wert auf ein gesundes, glückliches und bewusstes Leben. Der ayurvedischen Lebensstil hilft ihr dabei.

Als Geschäftsführerin und Gründerin von Designreisen sind Sie nicht nur gefragte Expertin, wenn es um exklusive Reisen geht, sondern auch beim Thema Erholung und Wellness. Was fasziniert Sie persönlich an Ayurveda? 

Ayurveda ist ein ganzheitliches Wissen, das Medizin und Wissenschaft mit Selbsterkenntnis, Lebensfreude und Genuss vereint. So ergeben sich neue Blickwinkel auf das Leben, auf die eigene Persönlichkeit und auf unsere Beziehung zur Umwelt. Das ist unglaublich spannend.

Marion Aliabadi

Geschäftsführerin von Designreisen: Marion Aliabadi

Wie sind Sie denn mit dem ayurvedischen Lebensstil in Kontakt gekommen?

Gesunderhaltung und Prävention waren für mich immer schon sehr wichtig. Ich habe aber sehr schnell gemerkt, dass unsere Schulmedizin genau da ihre Grenzen hat – auch wenn sie natürlich in anderen Bereichen unersetzlich ist. Traditionelle Medizinsysteme wie Ayurveda sind uns hinsichtlich Prävention ganz klar voraus. Mit Ayurveda selbst bin ich über Yoga in Kontakt gekommen.

Wie haben Sie sich das Wissen über Ayurveda angeeignet?

Vor 13 Jahren habe ich in Kerala in Südindien zum ersten Mal eine Ayurveda-Kur gemacht und drei Jahre später wieder eine auf Mauritius im Shanti Maurice. Das Ergebnis war grandios und ich habe gemerkt, dass das der richtige Weg für mich ist. Seitdem bin ich mindestens einmal im Jahr in Indien, Sri Lanka und Südostasien unterwegs, tausche mich regelmäßig mit Experten aus und bilde mich weiter.

Warum sollten wir uns mehr mit Ayurveda beschäftigen?

Ayurveda ist eine Lebensphilosophie, die uns im Alltäglichen unterstützt und weiterhilft. Dabei setzt Ayurveda auf Genuss im Einklang mit der Natur. Schon kleine Veränderungen können Großes bewirken.

Yoga

Marion Aliabadi beim Yoga

Was bedeutet das auf den Winter bezogen?

Im Ayurveda sagt man, dass die Energie im Körper im Gleichgewicht liegen muss. In anderen Worten heißt das: Wer im Herbst die innere Ruhe nicht in den Griff bekommen hat, also zu wenig geschlafen oder vielleicht zu viel Kaffee und Alkohol getrunken hat, der muss im Winter mit Kopf- und Gelenkschmerzen, Schlaflosigkeit oder unregelmäßiger Verdauung rechnen.

Und wie bringt man am besten seine innere Ruhe ins Gleichgewicht?

So wie es viele Menschen ganz automatisch tun, wenn die Tage kürzer und kälter werden: Es sich zu Hause gemütlich machen, Kerzen anzünden und Bücher lesen… An sich selbst denken und Stress vermeiden. Dazu gehört auch, in Ruhe den Tag zu beginnen und rechtzeitig aufzustehen.

Aber aufstehen ist gerade im Winter, wenn es draußen noch dunkel ist, nicht so einfach. Welche Tipps haben Sie für einen guten Start in den Tag?

Mein bester Tipp ist: Früher aufstehen als gewohnt. Ich weiß, das ist vor allem im Winter nicht einfach, aber es lohnt sich. So hat man mehr Zeit, alles geht leichter und das führt zu mehr Lebensqualität. Ich bleibe gerne noch ein paar Minuten im Bett liegen und denke an die schönen Dinge des Tages. Nach dem Aufstehen wären ein paar Minuten Meditation oder ein kleiner Spaziergang ideal um in Schwung zu kommen. Noch ein Tipp: Machen Sie Musik an, das wirkt Wunder!

Welche Ernährungstipps haben Sie für den Winter?

Im Winter darf man ruhig etwas kräftiger und reichhaltiger essen, also warme und nahrhafte Speisen wie Eintöpfe, Nudel-Gerichte oder Aufläufe. Reduzieren sollte man dagegen Rohkost, Salate und trockene und kalte Speisen. Vor dem Frühstück trinke ich ein Tasse warmes, abgekochtes Wasser und frühstücke gerne einen warmen Getreidebrei, den ich mit Kurkuma, Zimt und Ingwer abschmecke. Diese Gewürze wirken anregend auf den Organismus und ich verwende sie in der täglichen Küche.

Ayurvedische Gewürze

Ayurvedische Gewürze für ein gesünderes Leben

Wie kann man nach ayurvedischen Richtlinien Erkältungen vorbeugen und das Immunsystem stärken?

Vor allem zwischen den Jahreszeiten neigen wir zu Erkältungskrankheiten, da unser Immunsystem noch auf Sommer eingestellt ist und sich der Körper erst auf die neuen klimatischen Bedingungen einstellen muss. Daher sollte man rechtzeitig die Ernährung umstellen und den Körper an die neuen Wettergegebenheiten anpassen. Am Morgen trinke ich dann gerne einen Ingwertee, das belebt und kurbelt den Stoffwechsel an. Abends esse ich kaum Brot und Salat, sondern lieber eine Suppe, Gemüse, Ingwer und Reis. Das wirkt wärmend und stärkt das geschwächte Immunsystem. Auch Honig tut gut, denn der wirkt entzündungshemmend und beruhigt die gereizten Schleimhäute.

Was kann ich mir in meinem Homespa Gutes tun?

Am Morgen liebe ich eine Ganzkörper-Ölmassage vor dem Duschen. Abends, wenn ich heimkomme tut ein warmes Fußbad gut, oder ein Vollbad mit ätherischen Ölen. Super sind auch Fußmassagen oder Körperpeelings mit Salz, Honig oder Zucker.

Was empfehlen Sie: Ayurveda in Europa oder in den Ursprungsländern Indien und Sri Lanka?

Der Vorteil für eine Ayurveda-Kur in Europa liegt eindeutig im besseren sprachlichen und kulturellen Verständnis und den relativ kurzen Reisewegen. Wer hingegen bis nach Indien oder Sri Lanka reisen möchte, wird eine sehr authentische und faszinierende Form von Ayurveda kennenlernen. Allein schon die unbekannten Gerüche, die fremde Kultur und die ungewohnten Traditionen lassen den Alltag ganz schnell vergessen. Allerdings muss man natürlich eine lange Flugreise, Zeitverschiebung und Klimaumstellung in Kauf nehmen.

Zu meinen Lieblingsorten gehört in Nordindien das Hotel Ananda in the Himalayas, in dem ich grade war, und das Santani Resort auf Sri Lanka. Beides sind einzigartige Orte inmitten unglaublich schöner Natur, wo Ayurveda umfassen und auf höchstem Niveau umgesetzt wird.

Und wer nicht so weit fliegen möchte?

Ein wunderbarer Ort für eine Ayurveda-Kur in Deutschland ist das Parkschlösschen in Traben-Trarbach. Das luxuriöse Hotel befindet sich in einem gemütlichen Fachwerkschloss inmitten eines Parks und ist von weiten Wäldern umgeben.

Wie lange sollte der Ayurveda-Aufenthalt sein, damit dem Wunsch nach Harmonie und Gesundheit nichts im Weg steht?

Wer eine Ayurvedakur plant, sollte sich mindestens zehn Tage Zeit nehmen. Besser sind zwei Wochen. Den größten Erfolg erzielt mal bei drei Wochen Aufenthalt.

Und zum Schluss die wichtige Frage: Was dürfen wir den Ayurveda-Richtlinien folgend in der Adventszeit naschen?

Glücklicherweise verfügen wir im Dezember über ein außerordentlich starkes Verdauungsfeuer, so dass wir sollten uns keine allzu großen Sorgen um Kalorien machen müssen. Da darf man also auch mal naschen. Zu meinen Lieblingsnaschereien in der Weihnachtszeit gehören Süßigkeiten aus Honig, Zuckerrohr und Nüssen – also auch selbstgemachte Plätzchen. Aber auch Trockenobst und dunkle Schokolade finde ich köstlich.

Weihnachtskekse

Leckere Weihnachtskekse

 

DIE BESTEN AYURVEDA-REISEN

Saskia Engelhardt

Saskia Engelhardt hat zehn Jahre für die Reise- und Beilagenredaktion der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet. Zu ihren Spezialgebieten zählen Genuss- und Outdoor-Themen sowie Italien. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern am Gardasee.

Kommentar hinterlassen